Hey, ich bin Oliver! Ich bin geprüfter Betriebswirt mit Fokus auf Marketing, lebe in Frei­burg, beschäftige mich mit iPad-Produktivität und Energie, fahre Rennrad und Brompton.



#projectipadonly / #bromvoyage

Die Universal­empfehlung: Das iPad Air.

Meine Universalempfehlung für jeden, der das Experiement „Arbeiten mit dem iPad“ starten möchte: Das iPad Air.

Apple hat heute – ohne viel Tamtam – neue iPads vorgestellt. Ein „mittelgroßes“ iPad Air und ein neues iPad mini. „Endlich!“ könnte man an dieser Stelle freudig ausrufen, wenn da nicht der stolze Preis des kleinsten iPads in der Produktreihe wäre. 449 Euro verlangt Apple. Trotz aktuellem A12-Chip, 64 GB Speicher und Pencil-Support ist das ein – wie ich finde – unerhört hoher Preis. Meine Wunsch­vor­stellung von einem digitalen Notizblock für die Hosentasche ist damit erstmal in weite Ferne gerückt.

Das neue iPad Air hingegen ist genau die Art von iPad, die ich mir sehnlichst gewünscht habe. Nicht für mich, sondern für die Menschen, die mich regelmäßig um eine Kaufempfehlung gebeten haben, um das Experiment „iPad only“ zu wagen. Das iPad Air ist damit meine neue Universalempfehlung für 90 Prozent aller Anwender. Der A12-Chip kommt selbst mit Video-Rendering klar. Die zwei Zentimeter größere Bildschirmdiagonale macht sich positiv beim produktiven Arbeiten im Split-View bemerkbar. 64 GB Speicher sollten vollkommen ausreichen, der Apple Pencil (1. Generation) wird unterstützt und der nun vorhandene Smart-Connector ermöglicht den einfachen Anschluss eines Smart Keyboards. Das iPad Air zur mobilen Arbeitsmaschine zum Startpreis von 549 Euro. Die Einbußen an Features zum Vorgänger-iPad (Pro) in gleicher Größe sind dabei minimal und der Preissprung zum aktuellen iPad Pro mit 11" ist mit 320 Euro ganz ordentlich. Die Ersparnis reicht locker für das Smart Keyboard und den Apple Pencil.

Also, du willst mit dem iPad arbeiten und fragst dich mit welchem iPad du starten sollst? Kauf das iPad Air!

Ganz nebenbei freue ich mich unendlich, dass Apple nun endlich die Produktbezeichnungen von Macbooks und iPads glatt gezogen hat! 🙌 Es gibt jetzt ein MacBook, ein MacBook Air und ein MacBook Pro. Ebenso ein iPad, ein iPad Air und ein iPad Pro (ja, und ein iPad mini).


 
Kritik oder Lob? Schreib mir bei Twitter! Wenn es hier etwas neues gibt, erfährt man es dort meist als erstes. ✌️

Diese Website wird mit 💙 und WordPress betrieben. Gecodet – auf Basis von UIkit – und getextet wird mit einem iPad. Impressum und Datenschutz. 🏳️‍🌈

Hey, ich bin Oliver! Ich bin geprüfter Betriebswirt mit Fokus auf Marketing, lebe in Frei­burg, beschäftige mich mit iPad-Produktivität und Energie, fahre Rennrad und Brompton.



#projectipadonly / #bromvoyage