Hey, ich bin Oliver! Ich habe irgendwas mit Medien gelernt, lebe in Frei­burg, beschäftige mich beruflich mit Energie, fahre Rennrad und Brompton.



#projectipadonly / #bromvoyage

How not to: iPad Pro Review.

Liest, hört oder sieht man dieser Tage so manches iPad Pro Review möchte man entweder heulen oder sehr laut „Äh, NEIN!“ rufen. Denn die Reviewer schaffen es erneut nicht, nach bereits gescheiterten Versuchen aus den Jahren 2015 und 2017, ihre leidigen Laptop-Vergleiche zu unterlassen. Ein iPad Pro-Review läuft demnach in etwa wie folgt ab:

  • Wow, es ist so dünn!
  • Wow, es ist so schnell! Sogar scheller als ein MacBook.
  • Wow, es ist so vielseitig!
  • Wow, der Akku hält wirklich zehn Stunden. Bis hier hin 10 von 10 Punkten!
  • Mhh, blöd … aber es ist eben kein Laptop. Gibt also nur 6 von 10 Punkten.

Im Wortlaut, von theverge.com-Autor Nilay Patel, klingt das dann so:

Is the new iPad Pro a stunning engineering achievement? Without question. Has Apple once again produced mobile hardware that puts the rest of the industry to shame when it comes to performance, battery life, and design? Yep. Is the iPad Pro the best, most capable iPad ever made? It certainly is. But you know what? It’s still an iPad.

Es kann nun vielleicht daran liegen, dass ich kein Journalist bin, doch so richtig objektiv erscheint mir diese Herangehensweise nicht. Scheinbar ist der stereotype „Creative Professional“ der einzig mögliche Anwender für ein iPad. Nur so erklärt sich mir, dass dessen Bedürfnisse für jedes Review herangezogen werden. Dass es noch andere, ebenfalls professionelle, Anwendungsszenarien gibt, die ein iPad abdeckt und bedient, scheint den Reviewern allem Anschein nach noch nicht aufgefallen zu sein. Auch scheint noch nicht zu allen durchgedrungen zu sein, dass ein iPad nun mal ein iPad und damit eine gänzlich andere Produktkategorie ist. Falls dazu mal jemand Nachhilfe benötigt – ich halte rein zufällig Kurse zu dem Thema ab. 😉

Ganz ähnlich sehen das übrigens die Herren Federico Viticci und Myke Hurley in der aktuellen Connected-Ausgabe.


 
Kritik oder Lob? Schreib mir bei Twitter! Wenn es hier etwas neues gibt, erfährt man es dort meist als erstes. ✌️

Dieses Blog wird mit 💙 und WordPress betrieben. Gecodet – auf Basis von UIkit – und getextet wird ausschließlich mit einem iPad. Impressum und Datenschutz. 🏳️‍🌈

Hey, ich bin Oliver! Ich habe irgendwas mit Medien gelernt, lebe in Frei­burg, beschäftige mich beruflich mit Energie, fahre Rennrad und Brompton.



#projectipadonly / #bromvoyage