Hey, ich bin Oliver! Ich habe irgendwas mit Medien gelernt, lebe in Frei­burg, beschäftige mich beruflich mit Energie, fahre Rennrad und Brompton.



#projectipadonly / #bromvoyage

Rethinking Reminders →

One of Apple’s fundamental strengths is creating software for the masses. You may scoff at this remark, but it’s true. Look at the ubiquity of Messages, Mail, and Notes: there are other apps out there for power users, apps that offer greater functionality, and apps that have better design elements in place.

And while there could be improvements to a lot of what Apple creates in their software, they have been getting better at creating apps that most users will want to use. If we take the example of Notes, we can see the potential Apple has for creating great software for most users. With the added features in iOS 10 and 11, Notes has become a powerhouse app while maintaining the usability for everyone. Over time, Music and Podcasts have gotten better. Mail isn’t great, but that might be more a function of email and email providers rather than Mail itself. But one of the most useful apps on iOS is in dire need of a refresh, a reimagining, and a glorious rebirth.

Reminders.

Apples Erinnerungen-App könnte wirklich eine Generalüberholung benötigen – sowohl optisch als auch funktional. Daher bin ich seit einigen Wochen glücklicher Nutzer von OmniFocus.


 
Kritik oder Lob? Schreib mir bei Twitter! Wenn es hier etwas neues gibt, erfährt man es dort meist als erstes. ✌️

Dieses Blog wird mit 💙 und WordPress betrieben. Gecodet – auf Basis von UIkit – und getextet wird ausschließlich mit einem iPad. Impressum und Datenschutz. 🏳️‍🌈

Hey, ich bin Oliver! Ich habe irgendwas mit Medien gelernt, lebe in Frei­burg, beschäftige mich beruflich mit Energie, fahre Rennrad und Brompton.



#projectipadonly / #bromvoyage