Hey, ich bin Oliver! Ich habe irgendwas mit Medien gelernt, lebe in Frei­burg, beschäftige mich beruflich mit Energie, fahre Rennrad und Brompton.



#projectipadonly / #bromvoyage

iPhone X review – Works in progress can still be great →

After months of hype, endless speculation, and a wave of last-minute rumors about production delays, the iPhone X is finally here. Apple says it’s a complete reimagining of what the iPhone should be, 10 years after the original revolutionized the world. That means some fundamental aspects of the iPhone are totally different here — most notably, the home button and fingerprint sensor are gone, replaced by a new system of navigation gestures and Apple’s new FaceID unlocking system. These are major changes.

Die Presse hat es schon. Ich bekomme es am Freitag. Das iPhone X. ? Ganz langsam werden auch die Stimmen kritischer, denn das iPhone wird erstmals außerhalb von Apples undurchdringbarem PR-Kokon eingesetzt und getestet. Dass nicht alles am iPhone X (gesprochen „Zehn“ nicht „X“) ganz so perfekt funktioniert wie angekündigt, war zu erwarten. Allen voran hat die völlig neue Gesichtserkennungstechnologie wohl noch ihre Macken. Doch stört mich das? Nein, definitiv nicht. Das euphorische Gefühl den technologischen Wandel hautnah mitzuerleben überwiegt.


 
Kritik oder Lob? Schreib mir bei Twitter! Wenn es hier etwas neues gibt, erfährt man es dort meist als erstes. ✌️

Dieses Blog wird mit 💙 und WordPress betrieben. Gecodet – auf Basis von UIkit – und getextet wird ausschließlich mit einem iPad. Impressum und Datenschutz. 🏳️‍🌈

Hey, ich bin Oliver! Ich habe irgendwas mit Medien gelernt, lebe in Frei­burg, beschäftige mich beruflich mit Energie, fahre Rennrad und Brompton.



#projectipadonly / #bromvoyage