Hey, ich bin Oliver! Ich habe irgendwas mit Medien gelernt, lebe in Freiburg, beschäftige mich beruflich mit Energie und fahre Rad.



#projectipadonly

Tagebuchbloggen: Ein Wochenende in Paris.

  • Dreieinhalb Stunden mit dem TGV von Freiburg nach Paris. Ein Traum!
  • Das Hotel in unmittelbarer Nähe des Gare de Lyon und dennoch in einer kleinen ruhigen Seitenstraße. Glücksgriff!
  • Kaum da, erstmal Mittagessen in einem gemütlichen Café. Ein Gläschen Weißwein zum Gemüsekuchen. Wir sind schließlich in Frankreich.
  • Touri-Programm: Eiffelturm und Seine-Schifffahrt mit einem Glas Champagner. Wir sind schließlich in Frankreich.
  • Spaziergang in den Sonnenuntergang und Nahrungssuche in der Nähe des Hôtel de Ville.
  • Champagner, französische Zwiebelsuppe, Kir Royale, Lamm und Ratatouille, ein Fläschchen Rotwein und eine Käseplatte. Wir sind schließlich in Frankreich.
  • Am nächsten Morgen Baguette essend Hausboote anschauen am Port de l’Arsenal.
  • Spaziergang zur Île de la Cité. Besuch bei Shakespeare and Company.
  • Den besten Kaffee in drei Tagen Paris und ein kleines fluffiges Schokoteilchen mit einem komplizierten Namen.
  • Die in Paris lebende Couine des Liebsten treffen. Plötzliches Bedürfnis auch in Paris leben zu wollen.
  • Weiter zum Montmartre und von der Touristenflut bzw. von deren Selfiesticks geradezu erschlagen werden.
  • Französischer Bohnensalat mit Entenbrust, Rosé aus der Provence, Lasagne, Beerentiramisu und Crème brûlée. Anschließend durch die Nuit Blanche.
  • Weil er nachts einfach am schönsten ist: Nochmal zum Eiffelturm.
  • Der letzte Morgen in Paris. Gepäck verstauen am Gare de l’Est (nach vorheriger Sicherheitskontrolle wie am Flughafen).
  • Anschließend Baguette essend an einem Spielplatz sitzen und über den französischen Kontrollwahn staunen – es gibt einen Spielplatzaufseher in Uniform!
  • Am Canal Saint-Martin entlang schlendern und ein Gläschen Rosé trinken. Wir sind schließlich in Frankreich.
  • Rückfahrt über Strasbourg in einem Zugabteil, dass auch das Vorzimmer zur Hölle sein könnte. Vor uns eine schwäbische Seniorenreisegruppe. Neben uns das versnobte schwäbische Pärchen. Hinter uns schwäbischen Hausfrauen und zugleich Fans von Voxxclub auf Modeurlaub.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Dieses Blog wird mit 💙 und WordPress betrieben. Gecodet – auf Basis von UIkit – und getextet wird ausschließlich mit einem iPad . Impressum. 🏳️‍🌈

Hey, ich bin Oliver! Ich habe irgendwas mit Medien gelernt, lebe in Freiburg, beschäftige mich beruflich mit Energie und fahre Rad.



#projectipadonly